Bereits am Freitagabend haben wir unser Meisterschaftsspiel gegen den FC Wülfrath ausgetragen. Der Blick auf den reinen Tabellenstand trügte. Zwar hatte Wülfrath nur 4 Punkte, doch bereits gegen alle Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel gespielt und dabei achtbare Ergebnisse erzielt. Schon beim Warm-Up haben wir gesehen, dass die Gegner über Technik und Schusskraft verfügten. Mit dem erforderlichen Respekt ging es in die Partie. Es entwickelte sich ein richtig hochklassiger Kick. Die Jungs spielten auf einmal miteinander und kombinierten aus der Abwehr heraus nach vorne. War unser Spiel bis dato in den vorhergegangen Partien von Einzelaktionen geprägt, war es heute eine geschlossene Mannschaftsleistung. Die Tore fielen durch überlegte Angriffe. Der Spielverlauf war fast schon Nebensache. Nach der frühen Wülfrather Führung, die aus einem Abstimmungsproblem entstanden ist, wurde ein Angriff nach dem anderen aufgezogen. Bis zur Halbzeit hatten wir den Rückstand ausgeglichen und sind unsererseits mit 3:1 in Führung gegangen. Die zweite Hälfte war weiterhin spannend und erlebnisreich. Wir erhöhten schnell auf 4:1. Wülfrath konnte noch zweimal auf 4:2 und 5:3 verkürzen, ehe wir in der letzten Minute mit dem 6:3 den Schlusspunkt setzten. Es war ein toll anzusehendes Spiel mit zahlreichen Kombinationen, vielen Torabschlüssen, Tricks und Paraden. Von Seiten unserer Cronenberger Jungs wurde endlich mal über 50 Minuten zusammengespielt, was in den vorherigen Spielen nur phasenweise angedeutet wurde. Auf dieser Leistung können wir aufbauen und positiv den nächsten Spielen entgegen sehen.