Kategorie: E4-News
Veröffentlicht: 22 Mai 2017
Zuletzt aktualisiert: 22 Mai 2017

Nach der bitteren 0:10 Niederlage, wollten wir uns im heutigen Spiel gegen den Tabellenletzten rehabilitieren. Dönberg, die als 7. der Hinrunde zu deren Ärgernis aufgestiegen sind, hatten bislang nicht einen Punkt geholt. Wir hatten uns fest vorgenommen, dass sie bei uns auch nicht damit anfangen. Das Spiel ging auch sehr gut los. Wir konnten uns immer wieder auf der rechten Seite durchsetzten. Allerdings fehlte etwas die Präzision im Abschluss oder der Blick für den freien Mann. So dauerte es bis zur 20. Minute, ehe unser Kleinster, nach einem schönen Zuspiel frei vorm Torwart auftauchte und den Ball in die Maschen drosch. Mit der Führung ging es in die Halbzeit. Direkt nach Wiederanpfiff machen wir Dönberg ein Geschenk, vertändelten den Ball im Mittelfeld und kassierten den Ausgleich. Der Sturmlauf ging über die Flügel weiter. Wir erarbeiteten uns weiter viele Chancen, die im Durchgang 2 auch in Tore umgemünzt wurden. Zuerst war es der linke Flügelflitzer, der von der Grundlinie kommend, den Ball so gerade über die Line schob. Als nächstes stand uns Stürmer goldrichtig am langen Pfosten und brauchte den Ball nur noch über die Line drücken, als uns rechter Dauerläufer einen seiner zahlreichen Schüsse abgab. Als nächstes traf unser Sechser mit einem genauen Flachschuss ins Eck. Das 5:1 war ein herrlicher Freistoß von unserem rechten Flügelflitzer aus gut 18 Metern aus halbrechter Position in den linken Winkel. Nach einer Ecke nutze unser Abwehrrecke den Abpraller und schoss aus 20 Meter an Freund und Feind vorbei ins lange Eck. 6:1, das Spiel war gelaufen. In den letzten Minuten wollte jeder noch mal stürmen und wir waren hinten offen wie ein Scheunentor. So kam Dönberg noch einmal auf 6:3 heran, was unsere Freude über den 4. Sieg nicht trübte. Mit dem Sieg über Dönberg haben wir unser Saisonziel, alle „Mitaufsteiger“ zu schlagen, erreicht. Wir Trainer sind mit den gezeigten Leistungen zufrieden und wer weiß, vielleicht können wir Vohwinkel oder Rott in den letzten beiden Spielen noch etwas ärgern.

Kategorie: E4-News
Veröffentlicht: 01 April 2017
Zuletzt aktualisiert: 03 April 2017

Am Samstag stand das Derby gegen unsere Nachbarn aus Ronsdorf auf dem Programm. In der Hinrunde hatten wir uns noch knapp mit 2:1 durchgesetzt. Doch die Ronsdorfer haben in den vergangen Monaten gut aufgeholt, was die letzten Ergebnisse zeigten. Es lag also eine schwierige Aufgabe vor uns. Das Spiel begann ausgeglichen und war gespickt von vielen Zweikampfen, die allesamt fair waren. Über außen brachten wir den Ball immer wieder vor den Ronsdofer Kasten, allerdings noch nicht mit der nötigen Präzision oder Konzentration im Abschluss. Mitte der ersten Halbzeit fiel dann etwas glücklich der Führungstreffer. Ein verlängerter Einwurf  prallte von einen Ronsdorfer ins Tor; Eigentor. Die Freude über die Führung war nur von kurzer Dauer. Nur 2 Minuten später hatte Ronsdorf einen Freistoß an der Auslinie, Höhe Strafraumgrenze. Der Ronsdorfer hämmerte den Ball aus Spitzen Winkel unter die Latte. 1:1. Keine Minute später kam Ronsdorf in eine gute Schussposition und nutze diese zur Führung. Mit dem 1:2 Rückstand ging es in die Pause. Nach der Pause machten unsere Jungs das Spiel nach vorn und kam zu einigen Chancen. In der 35. Minuten belohnte sich das Team. Nach mehreren Abprallern vor dem Tor nutze unser Stürmer dann die 3. Schusschance und netze ein. Die Jungs wollten mehr und spielten weiter nach vor. In der 40. gab es eine Ecke und der Abpraller in den Rückraum nutze unser Verteidiger und knallte den Ball in den Winkel. 3:2! Die letzten Minuten ackerten die Jungs weiter nach vorn. Wie schon in der letzten Woche hatten die Jungs mehr Luft als der Gegener. Ronsdorf kam nicht mehr zu Chancen. Unsere Abwehr stand gut und lies nichts mehr anbrennen.

Am Ende war die Freude über den 2. Saisonsieg entsprechend groß.

Kategorie: E4-News
Veröffentlicht: 06 Februar 2017
Zuletzt aktualisiert: 06 Februar 2017

Nach 3 gespielten Turnieren ist es an der Zeit einmal Resümee zu ziehen. Festzuhalten ist, dass es Höhen wie Tiefen zu verzeichnen gibt. In Weißenberg hatten die Jungs kein Fortune und kämpften mehr mit dem rutschigen Hallenboden um Standfestigkeiten, als gegen den Gegner. Die Spiele in der Gruppenphase wurden teils unglücklich verloren. Lediglich das Platzierungspiel wurde klar gewonnen. Die Woche drauf ging es nach Lintfort auf ein E-Jugendturnier. Gleich im ersten Spiel hatte man es mit der U 10 des Wuppertaler SV zu tun. Die Jungs wurden defensiv ausgerichtet und verteidigten das Tor mit allen Mitteln. Dem WSV gelang es nicht das Bollwerk zu knacken. Am Ende stand ein hat erkämpftes 0:0. In dem Turnier zeigten die Jungs noch 2 weitere erstklassige Spiele, bis dann zum Ende die Luft raus war.

Am jetzigen Wochenende waren wir zu Gast bei einem F-Jugendturnier des Hastner TV. Im ersten Spiel trafen wir auf den Gastgeber aus Remscheid. Wir waren klar besser, konnten aber das Tor nicht erzielen. So endete das Spiel unentschieden. Im zweiten Spiel trafen wir auf den FC Remscheid. Durch einen Abspielfehler im Spielaufbau haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht. Ein Remscheider war zur Stelle und konnte mit Hilfe des Pfostens einnetzen. Wir liefen die restliche Zeit an, konnten uns aber nicht durchsetzen. Die Jungs vom FC Remscheid waren bissiger und kauften uns den Schneid ab. Im letzten Gruppenspiel ging es gen den FC Spich. Nur mit einem Sieg konnten wir noch auf Platz 2 in der Gruppe kommen, ansonsten wären wir Gruppenletzter. Wir Trainer haben daher das 2:2:1 auf ein 1:3:1 umgestellt, um mehr Druck zu machen. Und die Maßnahme fruchtete. Nach nur 2 Minuten gingen wir in Führung. Da ein 1:0 reichte haben wir direkt auf 3:1:1 umgestellt, was uns aber in die Defensive drängt und Spich zu Chancen kommen ließ. Doch die Jungs befreiten sich aus der Situation und erzielten noch 2 Tore. Mit einem 3:0 wurde das Halbfinale gesichert. Im Halbfinale traf am auf Hasten 2. Da das 1:3:1 hervorragend klappte, haben wir es beibehalten und recht bekommen. Nach kurzer Zeit gingen wir 1:0 in Führung. Diesmal haben wir auf eine defensive Umstellung verzichtet. Dies war gut für den Spielfluss. Das Team war weiterhin druckvoll und gewann verdient 3:0. Im Finale trafen wir erneut auf Hasten 1, die nach dem Auftaktspiel gegen uns alles deutlich gewannen. Um nicht ins offene Messer zu laufen, haben wir das Team wieder defensiver ausgerichtet. Doch gleich nach 40 Sekunden stand es 1:0 für Hasten. Das Team kämpfte, biss und erarbeitete sich Chancen. Auf der anderen Seite hatte Hasten auch erstklassige Chancen, die aber unser glänzend aufgelegter Keeper zu Nichte machte. Uns lief langsam die Zeit davon. Als 13 Sekunden vor Ende Hasten Abstoß hatte, glaubte keiner mehr in der Halle an das Unentschieden. Doch unsere Jungs steckten nicht auf. Nach dem Abstoß wurde Hasten sofort attackiert und der Ball erobert. Ein kluger Pass quer vor dem Strafraum und ein Schuss in den Winkel. Mit der Schlusssirene fiel der Ausgleich. Solche Geschichten schreibt nur der Fußball. Der Jubel war ausgelassen, aber nur kurz, denn nun folgte das 7-Meter-Schießen. Dies ist schnell erzählt. Unsere ersten beiden Schützen haben sicher verwandelt. Hasten gelang kein einziger Treffer vom Punkt, so dass wir nach dem 4. Schuss von Hasten das Turnier gewonnen hatten. Die Jungs liefen in ihre Kurve zu den Eltern und feierten mit „Cronensieger, Cronensieger, hey, hey“.

Kategorie: E4-News
Veröffentlicht: 18 März 2017
Zuletzt aktualisiert: 18 März 2017

Die Saison begann zum vergessen. Am Freitag den 10.03. traten unsere Jungs auf Asche gegen die Zweite des SC Uellendahl an. Schon vor dem Spiel war klar, dass es eine ganz schwierige Nummer wird. Köperlich war uns Uellendahl deutlich überlegen. Somit ging es ab der ersten Minute nur darum sich gegen ein Debakel zu stellen. Dies gelang bis zur Halbzeit, in der man nur mit 0:3 zurück lag. Nach der Pause brachen dann die Dämme. Einen nach dem anderen schenkte uns Uellendahl ein und am Ende war das komplette Dutzend voll. Lange Zeit zur Trauer blieb nicht. Am nächsten Tag kam schon die hochgezogene F-Jugend von Grün-Weiß zu uns. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Mit Chancen auf beiden Seiten. Zur Halbzeit konnten wir uns mit 2:0 absetzen. Doch nach der Pause wurde der Druck immer größer. Grün-Weiß hatte seine Chancen und nutze diese dann auch. Innerhalb von 10 Minuten haben wir uns 3 Gegentreffer gefangen. Jetzt wurde es ein offener Schlagabtausch mit Großchancen auf beiden Seiten. Leider reichte es am Ende nicht. Entsprechend geknickt gingen die Jungs nach der 2:3 Niederlage vom Platz.

Heute ging es zum SC Velbert. Das Spiel hatte alles was man sich wünscht. Chancen auf beiden Seiten. Beide Team legten alles in die Offensive. In der ersten Halbzeit haben wir uns ein 2:0 Führung erspielt. Das 1:0 fiel durch eine scharfe Hereingabe von unserem Leader. Beim 2:0 nutze unser rechter Flitzer nach einer Ecke seine Chance und versenkte den Ball aus halbrechts im linken Eck. Es ging also wieder mit 2:0 in die Pause. Nach der Pause wurden wir wieder kalt erwischt. Velbert hat sich innerhalb 4 Minuten zweimal über die Aussen durchgesetzt und den Ball nach innen gebracht, wo sie dann auch goldrichtig standen. Unsere Jungs haben nach dem schnellen Ausgleich nicht aufgesteckt. Mit Wille und Einsatz ging es weiter nach vorne. In der 35. Minute war es wieder unser rechter Flitzer, der einen Abpraller nutze und den Ball im Eck versenkte. Nur 5 Minuten später setzte sich der linke Flitzer auf der Aussenlinie durch und passte perfekt in die Mitte. Unser Stürmer stand da, wo er hingehört und legt den Ball locker ins Netz. Das sollte es eigentlich sein. Doch Velbert gab ebenfalls nicht auf. Aus einer Abwehraktion heraus sprang der Ball in die Mitte. Ein Velberter drosch den Ball humorlos unter die Latte. Nur noch 4:3. Fast im Gegenzug machte unser Leader alles klar. Er setze sich im Zweikampf durch und lupfte den Ball über den Torwart. Großartig! Es war geschafft, der erste Saisonsieg! Heute haben wir uns endlich für eine gute Leistung belohnt. Mit etwas weniger Einsatz hätte das Spiel auch anders herum ausgehen können. Deshalb sei auch noch die Abwehr hervorgehoben, die Schwerstarbeit geleistet hat. Über die gesamten 50 Minuten wurde jeder Zweikampf angenommen und die Jungs haben ihren Job richtig gut gemacht.

Die nächsten Aufgaben werden nicht leichter und wir sind uns dem auch bewußt. Deshalb freuen wir uns über jeden Punkt und genießen einfach den Augenblick.

Kategorie: E4-News
Veröffentlicht: 12 Dezember 2016
Zuletzt aktualisiert: 12 Dezember 2016

 

Am Samstag hatten wir unser letztes Meisterschaftsspiel. Mit einem Sieg würden sich die Jungs die Vizemeisterschaft sichern. Wir Trainer haben den Spielern in der Kabine mit auf den Weg gegeben, dass wir mit der Saison mehr als zufrieden sind, egal wie dieses Spiel endet. Jetzt sollen sie einfach raus gehen und sich selbst mit dem 2. Platz belohnen. Mit dem SC Velbert 5 wartete ein Gegner, der in der Meisterschaft bislang nur 2 Siege einfahren konnte. Nach 3. Minuten Spielzeit waren wir uns sicher, dass dieses Spiel nicht verloren wird, zu überlegen agierten die Jungs. Nach 7 Minuten fiel dann der erste Treffer. Eine scharfe Hereingabe über rechts entlang der Grundlinie ging an Freund und Feind vorbei und landete im Tor; etwas glücklich, aber hoch verdient. Kurze Zeit später tanzte unsere linker Mittelfeldspieler mit einem doppelten Übersteiger sein Gegenüber aus, zog nach innen, Schuss-Tor. Auch hier war Glück dabei, da der Schuss von einem Velberter noch abgefälscht wurde. In der 20. Minute gab es ein Freistoß für Velbert, ca. 13 Meter vor dem Tor. Der Ball ging an die hintere Torstange und prallte wieder ins Feld. Einen Moment waren alle verdutzt und wussten nicht, ob der Ball drin war oder nicht. Der Schiri entschied auf Tor und wir haben die Entscheidung natürlich akzeptiert. Kurz vor der Pause erhöhten wir nach einer Ecke auf 3:1. Das gab erst einmal Sicherheit. Nach der Pause ging es direkt gut weiter. Nach knapp 60 Sekunden erhöhten wir auf 4:1. Keine 5 Minuten Später folgte das 5:1. Das Spiel war entschieden. Velbert erzielte noch den Anschluss zum 5:2. Doch mit den Toren 6 und 7 sicherte sich das Team die Vizemeisterschaft. Meister wurde verdient der TSV Gruiten, die jedes Spiel für sich entscheiden konnten. Auch die Höhe der Gruitener Siege waren mehr als eindeutig. Wir für unseren Teil sind stolz auf das Erreichte, da wir Trainer in jedem Meisterschaftsspiel ein Team gesehen haben, das immer alles gegeben hat. Spielerisch hat zwar noch nicht alles geklappt, aber die Jungs haben sich in den 4 Monaten prächtig entwickelt.

Am Sonntag belohnte sich das Team mit der Weihnachtsfeier. Wir waren in der Skihalle Neuss auf der Rodelpiste. Wie auf dem Platz haben die Jungs auch hier alles gegeben und vollen Körpereinsatz gezeigt, sehr zum Leidwesen anderer Besucher. J Und gab es mal „Ärger“, standen sie als Team zusammen. Beim abschließenden Essen wurden dann die Geschenke überreicht und es gab noch ein paar lobende Worte für den Einzelnen. Auf dem Weg aus der Skihalle kamen wir noch an der Discofox-Tanzfläche vorbei. Die Jungs ließen es sich nehmen den Erwachsenen ihr Moves zu zeigen und skandierten dann im Kreis „Vizemeister Vizemeister Hey Hey“. Es war ein schöner Abschluss für eine tolle Saison, die uns allen sehr viel Freude gemacht hat.