CSC - TSV Union Wuppertal 7:6

Was für ein emotionales Spiel mit furiosem Ende unserer Mannschaft! Ein verloren geglaubtes Spiel gegen unseren Angstgegner in der Form zu drehen, dass erlebt man nicht alle Tage. Der Reihe nach.

TSV Union Wuppertal war heute unser Gast und die meisten werden sich erinnern, dass dies jene Mannschaft ist, die uns vor fast einem Jahr die letzte Pflichtspielniederlage bescherte. Danach folgte ein Durchmarsch der bis zum heutigen Tage anhält. Keine Mannschaft hat es nach Union geschafft, uns zu schlagen, selbst die hochtalentierte Mannschaft von Grün-Weiß nicht. Als Folge der Analyse der damaligen Niederlage entschied sich Trainer Tim für eine taktische Umstellung. Er stellte Enrico ab, den schnellen grossgewachsenen Stürmer zu decken, damit dieser die langen Bälle seiner Abwehrleute nicht in Tore verwandelt. Schließlich hat uns dies beim letzten Mal große Probleme bereitet. So der Plan.
Zunächst lief es auch ganz gut, es wurde die eine oder andere Chance erarbeitet,  lediglich das Glück und die Zielgenauigkeit fehlten, um daraus Kapital zu schlagen. Und dann passierte das, was oft in solchen Situationen passiert: mit einer ersten Gelegenheit ging Union in Führung. Diesen Rückstand konnte Flo fast im Gegenzug egalisieren, aber man sah deutlich, dass uns die Leichtigkeit fehlte. Und es fehlte die "Achse", die uns in letzter Zeit so stark machte. Enrico hatte alle Hände voll zu tun, um die Stürmer der Gäste zu kontrollieren und somit kaum Musse, sich um das Aufbauspiel zu kümmern. Die Folge war, dass sich unsere Stürmer die Bälle tief aus der Abwehr holen mussten und dann entweder überhastet oder aus weiter Entfernung abschlossen. Auch hier war wieder Pech im Spiel, traf man doch 4-5 mal die Querlatte. Es war aber nicht unser Spiel und in der Folge übernahm TSV mehr und mehr die Regie und konnte die Führung bis kurz nach der Pause verdient auf 2:6 ausbauen. Lediglich eine Standardsituation konnte für uns in Zählbares umgemünzt werden. Unser Team war völlig verunsichert und man sah nicht den Funken Hoffnung, dass dieses Spiel noch zu drehen war. Als das Spiel fast verloren schien, entschied sich Trainer Tim seine taktische Zwangsjacke über Bord zu werfen und zur Standardaufstellung zurückzukehren. "Enrico in die Zentrale" hieß die Devise! Und als ob jemand den Schalter umgelegt hätte lief das Spiel wieder rund. Union kam kaum noch hinten raus und Michele, der in Halbzeit eins noch sehr unglücklich agierte, wusste endlich Enrico hinter sich und konzentrierte sich auf die Laufwege in die Spitze, wo ihn dann die Steilpässe aus der Mitte erwarteten. Tor um Tor fielen in der Schlussviertelstunde. Auch ein berechtigter Foulelfmeter, der dann den vielumjubelten Ausgleich brachte, war dabei. Am Ende wehrte sich Union noch ein wenig, kostete uns das Anrennen doch viel Kraft, aber zwei hochkarätige Chancen der Gäste konnte Henri sensationell parieren. Und am Ende war es nochmal Michele, der frei vorm Tor der furiosen Aufholjagd das I-Tüpfelchen aufsetzte. Nach einer endlos scheinenden Nachspielzeit brachen alle Dämme und das Team lag sich freudestrahlend in den Armen!

IMG 3834

Respekt muss man auch dem Gegner zollen, der es uns wieder extrem schwer machte und der sich trotz unseres emotionalen Verhaltens stets fair und ruhig verhielt.
Des Weiteren gilt auch unseren Spielern mit wenig Einsatzzeit ein dickes Lob. Ohne Ausnahme stellen sie sich in den Dienst der Mannschaft, wären sie doch in anderen Teams im Kreis wohl Stammspieler. Jungs, zu einem Meisterteam gehören nicht nur 6 Feldspieler und ein Torhüter, ohne Euch funktioniert das alles nicht!

Es spielten: Henri (TW), Alper, Oualid, Matti, Enrico, Nylian, Florian (2), Michele (5), Moritz, Salvatore, Nico