Kategorie: E3-News
Veröffentlicht: 11 Juni 2017
Zuletzt aktualisiert: 11 Juni 2017
CSC - SC Velbert 2 6:3
 
Bei perfektem Fussballwetter ging es heute gegen Velbert. Vor dem Spiel witzelte man noch darüber, ob man sich nicht im Vorfeld auf ein Unentschieden einigen könnte, würde dann doch ein "leichter" Sieg gegen Sonnborn für die Meisterschaft reichen. Dass das nicht unser Stil und schon gar nicht unser Anspruch ist, war natürlich jedem klar. Also machte man sich auf, den vorletzten Gegner spielerisch in die Schranken zu weisen. Das war der Plan, im Spiel sah die Realität ganz anders aus. Die Velberter machten einen tollen Job. Mit ihren grossgewachsenen und körperbetonten Spielern konnten sie in der ersten Halbzeit mehr als nur Paroli bieten. Dennoch gingen wir schon früh in Führung. Flo konnte sich in seiner unnachahmlichen Art und Weise über links befreien und vollstreckte dann eiskalt. Leider konnte auch der Gegner fast im Gegenzug den Ausgleich erzielen. Lange Bälle waren ihr Mittel. Nach vorne ging dann für uns nicht sehr viel. Die Leistungsträger, vielleicht noch mit Ausnahme von Flo, waren in der ersten Halbzeit nicht zu sehen und agierten teils lustlos. Es dauerte bis Mitte der ersten Halbzeit, ehe Moritz sich ähnlich wie Flo aber diesmal auf der rechten Seite freimachen konnte und endlich zur erneuten Führung einnetzen konnte. Wer nun dachte unsere Jungs würden das Heft des Handelns in die Hand nehmen musste enttäuscht konstatieren, dass jetzt sogar die schwächste Phase des Spiels kam. Velbert erarbeitete sich Chance um Chance und nach zwei Ecken in Folge konnten die Gäste erneut ausgleichen. Mit diesem Unentschieden ging es dann auch in die Halbzeitpause.
 
IMG 4287
Trainer Tim Wagner hier mit einem seiner Schützlingen beim Warm-Up.
 
Trainer Tim musste in der Pause klare Ansagen machen, denn dass, was die Jungs fabrizierten war nicht genug und einen Krimi wie gegen Union wollte keiner haben. So appellierte er insbesondere an seine Führungsspieler, endlich mehr zu tun. Auch das Passspiel, welches uns vor allem in der ersten Hälfte der Saison auszeichnete, sollte wieder mehr gepflegt werden. Und so war gleich in den ersten Minuten eine Verbesserung im Spiel zu sehen. Der Einsatz stimmte wieder und so konnte der Gegner tief in seiner Hälfte gehalten werden. Enrico war es dann, der sich auf seine Qualitäten besann und den einen oder anderen öffnenden Pass spielte oder sogar den tödlichen tiefen Pass direkt auf die Spitze. Von Enrico oder unseren Flügeln bedient machte Michele das, was er am besten kann - Tore schießen. Und so zeigte man, trotz eines weiteren Gegentreffers, eine versöhnliche zweite Halbzeit. 
Den Jungs kann man nach einer langen Saison nichts vorwerfen. Die Konzentration im 10. Rückrundenspiel und nach diversen sehr erfolgreichen aber anstrengenden Turnieren weiter auf höchstem Niveau zu halten ist einfach schwierig. So beschrieben es einige der Anwesenden treffend: "Es wird jetzt einfach Zeit den Sack zuzumachen und Meister zu werden!"
 
Jungs, noch ein Spiel! 
 
Es spielten: Henri (TW), Alper, Oualid, Matti, Nylian, Enrico, Florian (1), Luca, Michele (4), Moritz (1), Nico
Kategorie: E3-News
Veröffentlicht: 21 Mai 2017
Zuletzt aktualisiert: 21 Mai 2017

CSC - TSV Union Wuppertal 7:6

Was für ein emotionales Spiel mit furiosem Ende unserer Mannschaft! Ein verloren geglaubtes Spiel gegen unseren Angstgegner in der Form zu drehen, dass erlebt man nicht alle Tage. Der Reihe nach.

TSV Union Wuppertal war heute unser Gast und die meisten werden sich erinnern, dass dies jene Mannschaft ist, die uns vor fast einem Jahr die letzte Pflichtspielniederlage bescherte. Danach folgte ein Durchmarsch der bis zum heutigen Tage anhält. Keine Mannschaft hat es nach Union geschafft, uns zu schlagen, selbst die hochtalentierte Mannschaft von Grün-Weiß nicht. Als Folge der Analyse der damaligen Niederlage entschied sich Trainer Tim für eine taktische Umstellung. Er stellte Enrico ab, den schnellen grossgewachsenen Stürmer zu decken, damit dieser die langen Bälle seiner Abwehrleute nicht in Tore verwandelt. Schließlich hat uns dies beim letzten Mal große Probleme bereitet. So der Plan.
Zunächst lief es auch ganz gut, es wurde die eine oder andere Chance erarbeitet,  lediglich das Glück und die Zielgenauigkeit fehlten, um daraus Kapital zu schlagen. Und dann passierte das, was oft in solchen Situationen passiert: mit einer ersten Gelegenheit ging Union in Führung. Diesen Rückstand konnte Flo fast im Gegenzug egalisieren, aber man sah deutlich, dass uns die Leichtigkeit fehlte. Und es fehlte die "Achse", die uns in letzter Zeit so stark machte. Enrico hatte alle Hände voll zu tun, um die Stürmer der Gäste zu kontrollieren und somit kaum Musse, sich um das Aufbauspiel zu kümmern. Die Folge war, dass sich unsere Stürmer die Bälle tief aus der Abwehr holen mussten und dann entweder überhastet oder aus weiter Entfernung abschlossen. Auch hier war wieder Pech im Spiel, traf man doch 4-5 mal die Querlatte. Es war aber nicht unser Spiel und in der Folge übernahm TSV mehr und mehr die Regie und konnte die Führung bis kurz nach der Pause verdient auf 2:6 ausbauen. Lediglich eine Standardsituation konnte für uns in Zählbares umgemünzt werden. Unser Team war völlig verunsichert und man sah nicht den Funken Hoffnung, dass dieses Spiel noch zu drehen war. Als das Spiel fast verloren schien, entschied sich Trainer Tim seine taktische Zwangsjacke über Bord zu werfen und zur Standardaufstellung zurückzukehren. "Enrico in die Zentrale" hieß die Devise! Und als ob jemand den Schalter umgelegt hätte lief das Spiel wieder rund. Union kam kaum noch hinten raus und Michele, der in Halbzeit eins noch sehr unglücklich agierte, wusste endlich Enrico hinter sich und konzentrierte sich auf die Laufwege in die Spitze, wo ihn dann die Steilpässe aus der Mitte erwarteten. Tor um Tor fielen in der Schlussviertelstunde. Auch ein berechtigter Foulelfmeter, der dann den vielumjubelten Ausgleich brachte, war dabei. Am Ende wehrte sich Union noch ein wenig, kostete uns das Anrennen doch viel Kraft, aber zwei hochkarätige Chancen der Gäste konnte Henri sensationell parieren. Und am Ende war es nochmal Michele, der frei vorm Tor der furiosen Aufholjagd das I-Tüpfelchen aufsetzte. Nach einer endlos scheinenden Nachspielzeit brachen alle Dämme und das Team lag sich freudestrahlend in den Armen!

IMG 3834

Respekt muss man auch dem Gegner zollen, der es uns wieder extrem schwer machte und der sich trotz unseres emotionalen Verhaltens stets fair und ruhig verhielt.
Des Weiteren gilt auch unseren Spielern mit wenig Einsatzzeit ein dickes Lob. Ohne Ausnahme stellen sie sich in den Dienst der Mannschaft, wären sie doch in anderen Teams im Kreis wohl Stammspieler. Jungs, zu einem Meisterteam gehören nicht nur 6 Feldspieler und ein Torhüter, ohne Euch funktioniert das alles nicht!

Es spielten: Henri (TW), Alper, Oualid, Matti, Enrico, Nylian, Florian (2), Michele (5), Moritz, Salvatore, Nico

Kategorie: E3-News
Veröffentlicht: 14 Mai 2017
Zuletzt aktualisiert: 14 Mai 2017

Das Team um Trainer Tim Wagner sucht zur neuen Saison ambitionierte Spieler auf allen Positionen. Die zukünftige U11 des CSC gehört zu den erfolgreichsten Mannschaften ihres Jahrgangs im Kreis Wuppertal und möchte sich weiter verstärken. Den zukünftigen Spielern wird ein intaktes Umfeld geboten. Training auf hohem Niveau mit lizenzierten Trainern und ein voller Spielplan mit Meisterschafts-, Pokal- und Turnierspielen runden den Spaß- und Leistungsgedanken ab. Wenn wir Euer Interesse geweckt haben, meldet Euch bitte unter dieser Mailadresse:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kategorie: E3-News
Veröffentlicht: 19 Mai 2017
Zuletzt aktualisiert: 19 Mai 2017

CSC – SSVg Heiligenhaus 2 8:3

Bereits am 6. Mai fand das Heimspiel gegen SSVg Heiligenhaus statt. Mit dem Team aus dem Kreis Mettmann empfing man eine der letzten stärkeren Mannschaften, gegen die man in der Rückrunde noch nicht gespielt hatte. Dementsprechend war die Anspannung vor dem Spiel hoch, wollte man doch im Wettbewerb um die Meisterschaft keinen Rückschlag erleiden. Die Anspannung spiegelte sich in den ersten Minuten wieder, denn Heiligenhaus konnte bis dahin das Spiel recht ausgeglichen gestalten - selbst wenn keine hochkarätigen Chancen für die Gäste raussprangen. Das, was im Ansatz gefährlich wurde egalisierte Henri, der eine gewohnt starke Leistung zeigte. Eiskalt zeigten sich auch unsere Offensivkräfte, die ihre sich bietenden Chancen gleich nutzten. So konnten Moritz, Michele und Flo innerhalb weniger Minuten – von der 7. bis zur 13. Minute – mit 4 Toren das Spiel praktisch entscheiden. Kurz vor der Pause legte Michele mit einem verwandelten Handelfmeter nach und markierte damit den Pausenstand zum 5:0. Auch die Abwehr hatte nach anfänglichen Schwierigkeiten ebenfalls ihre gewohnte Stabilität zurückgewonnen und so konnten die Mannen um Alper bis zum Pausenpfiff überzeugen.

Die zweite Halbzeit begann unsererseits verhalten und so fiel dann auch in den ersten Minuten der Anschlusstreffer der Gäste. Es dauerte ein wenig ehe Nico dann den alten Abstand wieder herstellte. Das Spiel wurde zerfahren und auch aggressiver, so dass Schiedsrichter Michael Bost einige Male korrigierend eingreifen musste. In dieser Phase konnte unser Team durch ein Eigentor der Gäste sowie durch einen weiteren Treffer von Michele die Entscheidung herbeiführen. Der letzte Treffer zum 8:3 Endstand gelang den Gästen. Das Spiel ging dann etwas ruppig zu Ende, so dass man froh war den Schlusspfiff zu hören. Letztlich eine gute Leistung der Mannschaft und ein wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft!

Es spielten: Henri (TW), Alper, Enrico, Florian (1), Luca, Matti, Michele (4), Moritz, Nico (1), Nylian, Salvatore

Kategorie: E3-News
Veröffentlicht: 14 Mai 2017
Zuletzt aktualisiert: 14 Mai 2017
1.FC Wülfrath 2 - CSC 3:6
 
Das Spiel stand von Anfang unter keinem guten Stern. Organisatorische Schwierigkeiten führten zu einem verspäteten Spielbeginn und zu einer stark verkürzten Aufwärmphase. Dennoch war man guter Dinge, ging es doch am Erbacher Berg gegen einen durchaus machbaren Gegner. Zu Beginn sah es auch ganz gut aus, konnte man doch in kurzer Zeit viele Chancen erarbeiten, die recht schnell zu einer komfortablen 3:0 Führung reichten. Flo, Enrico und Michele wollten mit ihren Toren den Hausherren die Grenzen aufzeigen. Leider stellte sich früh heraus,  dass dies die beste Phase des Spiels sein sollte. Denn ab der 10. Minute zeigten sich die Gastgeber als gleichwertige Gegner. Das lag aber zum größten Teil am eigenen Unvermögen, ohne die Wülfrather damit allzu sehr abwerten zu wollen. Ähnlich wie in Mettmann vergaß man oftmals, miteinander zu spielen, was sicherlich auch hier und da am offensichtlich zu kleinen Platz gelegen hat. Aber eben nicht nur am Platz. Vom schönen Kombinationsspiel der Kinder war heute nicht viel zu sehen. Als Folge fielen in den restlichen 40 min jeweils 3 Tore auf beiden Seiten, was bei allen CSC-Beteiligten zu schlechter Laune und dem ein - oder anderen Disput führte. 
Ist man schon zu sehr verwöhnt? Vielleicht sollte man daran erinnern, dass dieser Sieg bereits der sechzehnte Pflichtspielsieg in Folge bedeutete. Und das ist ein Riesenerfolg, wenn man bedenkt, dass man in früherer Zeit zum Beispiel gegen jenen 1. FC Wülfrath auch schon oft Punkte gelassen hat. Also Jungs, wie sagt man so schön? Mund abwischen und weiter machen! Manchmal braucht man halt auch einen dreckigen Sieg um die Meisterschaft zu holen!

 

Es spielten: Henri (TW), Alper, Oualid, Nylian, Enrico (1), Florian (1), Luca, Michele (3), Moritz (1), Nico, Salvatore