Kategorie: B2-News
Veröffentlicht: 30 September 2017
Zuletzt aktualisiert: 01 Oktober 2017

Am dritten Spieltag empfing unsere U16 die Mannschaft von Mettmann 08. Die Mettmanner kamen als Tabellenerster in der Leistungsklasse. Sie führten die Tabelle mit 6 Punkten und 15:2 Tore an. Wir waren als junger Jahrgang ein wenig schlechter gestartet und haben in den ersten beiden Spielen nur 3 Punkte auf unserem Konto.

Die Mannschaft hat in der letzten Woche aber sehr gut beim Training mitgemacht und sehr gut an sich gearbeitet. Es ist eine gute Basis aufgebaut worden, auf welche wir aufbauen können. Es wurde endlich mal das einfache Fußballspielen umgesetzt - Ball annehmen und spielen und genau das wurde von Anfang an umgesetzt. Der Mannschaft war anzusehen, dass sie dieses Spiel gewonnen wollten und sie kamen auch gut ins Spiel. Man lies den Ball über Außen laufen und fing nicht großartig an zu fummeln. Dadurch kam es auch schnell zu den ersten Torchanchen - nach den ersten 5 Minuten hätte es schon gut 3:0 für uns stehen können. Aber der Ball fand nicht den Weg ins Tor, sondern immer wieder nur knapp dran vorbei. Mettmann kam bei dem Wuppertaler Regen nicht wirklich zum Zug. In der 12. Minute war es dann soweit und der Ball war zum ersten mal im Tor. Den Spieler konnte man ansehen, dass sie Spaß am spielen hatten und noch mehr wollten. Der Ball wurde schnell wieder erobert und der Gegner bekam keine richtige Chance. In der 19. Minute war es dann wieder soweit und der Ball zappelte zum zweiten Mal im Netz. Wenn dann der Gegner doch mal zu unserem Tor kam, zeigte unser Keeper, dass er ein sehr guter Rückhalt für das Team ist. In der Folgezeit fielen dann in der 32. und 37. Minute noch das 3:0 und 4:0. So gingen wir pitschnass und durchgefroren in die Halbzeit. Den Jungens war anzumerken das es ihnen richtig Spaß macht.

In der Halbzeit haben wir dann drei Spieler ausgewechselt und in der 48. min das 5:0 geschossen. Mit den 3 Auswechslungen hatten wir erstmal kein glückliches Händchen und so kam es in der 50. Minute zum ersten Gegentreffer. Wir kamen nicht mehr so richtig ins Spiel und hatten vergessen, wie einfach Fußball sein kann. Der Ball lief nicht mehr durch die eigenen Reihen, sondern es wurde gefummelt. Und so kam es das Mettmann besser zum Zug kam und in der 55. Minute das zweite Tor erzielen konnte. Im gegenzug erzieleten wir das 6:2. Der Gegner gab aber auch nicht auf und schwupps war der Ball bei uns im Netz - 69. Minute 6:3. In der 80.Minute konnten wir dann den Schlußstrich ziehen. Ein Torwartfehler ermöglichte uns das 7:3.

Das Fazit für die letzte Woche lautet: gutes Mitarbeiten beim Training! Das was geübt wurde, wurde in der ersten Halbzeit zu 90% umgesetzt. Und jetzt werden wir daran arbeiten, dass wir in Zukunft die se Leistung auch über 80 Minuten bringen können.

Nächsten Sonntag sind wir zu Gast beim 1. FC Wülfrath.