Mit einer furiosen Serie hat sich der 2001er Jahrgang im April "am eigenen Zopf" aus den Niederungen der Tabelle gespielt.

Zu Rückrundenbeginn und eigentlich auch die ganze Hinserie, sah es nicht gut aus um die B1. Aus verschiedenen Gründen (10 neue Spieler, schwere Erkrankungen und Schicksalsschläge im Mannschaftskreis) kam die B1 nicht in Gange. Der Gewinn der Hallenkreismeisterschaft und der sensationelle dritte Platz bei der Westdeutschen Hallenmeisterschaft in Hennef, ließen schon fast vermuten, dass der Kader "nur gut für die Halle ist".

Doch seit einem "dreckigen Sieg" bei Bergisch Born (2:0) läuft es. Sechs Siege und ein Unentschieden stehen im April zu Buche. Mit Siegen beim Tabellendritten SV Bayer (3:0) und dem zweiten, der SSVG Velbert (4:1) sowie einem Unentschieden gegen den Spitzenreiter aus Ronsdorf (2:2) hat sich die B1 nicht nur den Respekt in der Liga zurück erkämpft, sondern auch in der Tabelle einen kräftigen Sprung von Platz 9 (mit 3 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz) auf Platz 5 (mit 3 Punkten Rückstand auf einen Niederrheinquali-Platz) gemacht.

Die weiteren Ergebnisse im April: 
6:0 gegen Solingen-Wald
6:0 beim SC Leichlingen
2:0 gegen den Hastener TV

Bei noch 3 ausstehenden Spielen im April wird die B1 nun versuchen, den erreichten Platz (der die Quali des 2002er Jahrgangs für die Bergische Liga bedeutet) zu verteidigen. Dies wird schwer genug, da der Kader auf Grund von 6 Spielen in 18 Tagen "auf dem Zahnfleisch geht". Doch auch hier wird den Trainern und Betreuern sicherlich wieder was einfallen.