Kategorie: C2-News
Veröffentlicht: 20 April 2017
Zuletzt aktualisiert: 07 Juli 2017

U14 Strand banner

 

Die U14 des CSC, aktuell in der Meisterschaft ungeschlagen Tabellenführer, verbrachte sein Osterfest an der Costa Brava nahe Barcelona. Neben einer Woche Teambuilding nahm man auch an der legendären "Copa Jordi Trophy" teil, wo man bei bärenstarker Konkurrenz im internationalen Vergleich am Ende mit einem tollen 5. Platz für Furore sorgte.

Die Vorfreude auf die Spanien-Tour sorgte bei 23 Spielern für ein tolles Feedback der Eltern im Nachgang, als die Mannschaft nach 8 Tagen zurückkehrte. "Mein Sohn erzählt mir von nichts anderem und möchte am liebsten zurück. Danke, dass ihr das möglich gemacht habt" ist nur ein kleiner Auszug aus der positiven Resonanz. Und in der Tat, der Trip nach Katalonien war ein voller Erfolg. Neben der mannschaftlichen Geschlossenheit die dort gewachsen ist, konnte man sich auch international mit Teams aus Europa messen. Und hier musste sich der CSC strecken, um mithalten zu können. Gerade körperlich sah man die Unterschiede zu britischen oder südländischen Teams, welches die U14 aber relativ schnell spielerisch löste.

Read More
Kategorie: C2-News
Veröffentlicht: 09 November 2016
Zuletzt aktualisiert: 07 Juli 2017

u14

10 Tore am Doppelspieltag!

Am Wochenende gab es für die in der Meisterschaft spielfreie U14 gleich zwei Partien, um im Wettkampfrhytmus zu bleiben. Am Samstag agierte aus der Parallelgruppe der Tabellendritte von BB Barmen auf dem Horst-Neuhoff-Sportplatz des CSC. In einem recht einseitigen Spiel gewann der CSC gegen die hochgewachsenen Oberbarmer am Ende hochverdient mit 4:0, testeste zudem mehrfach die Alubeschaffenheit der Tore. Am Sonntag ging es dann zur SSVg. Velbert, die mit einer U15/U14/U13 Mischmannschaft den CSC herausforderten. Erwartete man ein enges Spiel, so setzte sich die Cronenberger U14 am Ende satt und deutlich mit 6:1 durch. Überragender Akteur in Grün war Gabo, der 2 Treffer erzielte, dazu den schönsten Treffer der Saison durch Rayen mit einem Solo über den halben Platz vorbereitete. Mit diesem deutlichen Ergebnis bei den "Blauen" bereitete man sich optimal auf die Wochen der Wahrheit vor.

In den nächsten zwei Wochen warten nämlich mit Vohwinkel (1.) und Mettmann (2.) gleich zwei Spitzenspiele auf die Mannschaft, wo es um die Herbstmeisterschaft geht. Aktuell ist das Team trotz weißer Weste und ausnahmslos Siegen aufgrund der Tordifferenz und einem Spiel weniger nur Dritter, besitzt aber die beste Defensive der Liga. Darauf wird auch weiter der Fokus liegen, liegt der Trainingsschwerpunkt aktuell beim Pressing. Am 19.11. würde sich die U14 im Heimspiel gegen die U15 des Tabellenführer vom FSV Vohwinkel über zahlreiche Unterstützung freuen, gehen diese als Jahrgangsältere als Favorit in dieses Spiel.

Kategorie: C2-News
Veröffentlicht: 23 August 2016
Zuletzt aktualisiert: 07 Juli 2017

IMG 20160821 WA0011

 

Auf Einladung des TuS Herscheid (Bezirk Arnsberg im Märkischen Kreis), befand sich die U14 des CSC 3 Tage unter besten Bedingungen im Trainingslager. Dabei sparten die Herscheider Verantwortlichen nicht, dem CSC alle Wünsche von den Augen abzulesen. Es wurde neben der gesamten Platzanlage (man hatte Schlüsselgewalt) auch das gesamte Vereinshaus zur Verfügung gestellt, selbst die eigenen Teams wurden mehr oder minder um Rücksichtnahme gebeten, sofern der CSC-Nachwuchs trainierte. Abgerundet wurde das Ganze, indem Herscheid neben seiner eigenen C1 ein Spieltag mit RW Lüdenscheid organisierte, so dass Jeder gegen Jeden ausreichend Testspiele bestreiten konnte.

Der CSC bedankte sich für dieses Trainingslager insofern, dass man der Herscheider C1 15 neue Trainingsbälle, einen Wimpel, ein Bild und ein signierten CSC-Ball überreichte, welches sofort Platz im TuS-Vereinsheim fand. Aufgrund der Tatsache, dass der CSC sich vorbildlich verhielt, wurde man gleich für nächstes Jahr - dann als U15 - erneut eingeladen, darf dann sogar noch seine jetzige U13 - dann selbst C2 - mitbringen! Wahnsinn! Wir bedanken uns nochmals in außerordentlicher Form bei Jugendleiter Björn Gebehenne und Geschäftsführer sowie C1-Trainer Jan Dreißigacker für die wunderschönen Tage im idyllischen Herscheid. Für die Spieler sicherlich ein unvergessenes Erlebnis - vor allem, nachdem man im Materialraum die Sprintschlitten entdeckt hat!

Für die U14, die allein im Monat August 26 Einheiten absolvierte, dürfte in Sachen Teambuilding neben zwei Schwimmeinheiten im Freibad Neuenhof aber außer dem Fort Fun Besuch unter dem Motto: "Familie vs. Spieler" am Sonntag das "Pferde Coaching" in der Reitschule Dönberg sein, welches übernächstes Wochenende von West 3 im Rahmen der "Aktuellen Stunde" begleitet wird. Hoffen wir, dass sich der Aufwand auch im sportlichen Bereich widerspiegelt.

Kategorie: C2-News
Veröffentlicht: 04 September 2016
Zuletzt aktualisiert: 07 Juli 2017

Die U14 des CSC hatte in der Vorbereitung verdammt viele Einheiten, die die Teamfähigkeit und das Kollektiv stärkten. Aber das „Pferde Coaching“ von Picaderos schoss den Vogel ab. Die Nachwuchsspieler des CSC lernten in den 4 Stunden eine Menge über Persönlichkeitsentwicklung, Führungsqualitäten, persönliche Einschätzung, Teamverhalten sowie Kommunikation. Dabei wurden die Spieler mit den Trainer reflektiert, was auch für ein besseres Verständnis auf dem Platz sorgen soll. Am Ende war selbst 12-jährigen Kindern eine völlig neue Sichtungsweise mit auf den Weg gegeben worden, wieso Fußball und Pferde mehr gemeinsam haben, als vorher gedacht. Und das Fernsehen war auch direkt dabei!

Die U14 war die allererste Gruppe überhaupt, die durch eine Idee der Vohwinkeler Praxis Karuna für Psychotherapie sowie Persönlichkeitscoaching sowie der Kinderreitvorschule Dönberg das „Pferde-Coaching“ erleben dürften. Ganz ohne Eltern wurden die Spieler dabei in Situationen gebracht, wo eigenständiges Handeln und Lösungsfindung sowie Kreativität gefragt war, was sichtlich Spaß gemacht hat. In mehreren praktischen Übungen mit verschiedenen Pferden wurde dabei auch die Auffassungsgabe geprüft, so wie bei der ersten Übung, wo mehrere Pferde beobachtet werden sollten, um deren Verhalten und Rangordnung in der Herde zu erkennen. Übrigens nichts anderes, als in einer Fußballmannschaft. Auch wurden die Trainer in völlig neue Aufgaben eingebunden, um hier Lösungen für gewisse neue Situationen zu finden. Auch das haben wir auf dem Fußballplatz oft genug.

Das der Spaß nicht zu kurz kam, zeigten die Spieler- und Trainerpäarchen, wo Vertrauen eine der Hauptwichtigkeit war, um Pferde zu führen oder selbst zu reiten, wo Kommunikation zum Pferd und Mitspieler gefragt war. Am Idealsten war ausgerechnet die Gruppenübung, wo vor, hinter und neben dem Pferd mehrere Spieler diesem die Richtung durch ein Parcours vorgeben sollten, aber ausgerechnet Kapitän Joschi die Gruppierung für ein kurzen Moment verließ, um ein Hütchen korrekt zu stellen. Das Pferd beantwortete dieses mit einem Weg jenseits dessen, was vorgegeben war. Erkenntnis: verlässt ein Spieler auf dem Feld seine Position, entsteht dadurch eine „Unordnung“, welches ebenfalls zu einem Verlust des Spielsystems führt.


Am Ende reflektierten die Spieler so, dass Pferde Tiere sind, die klar strukturiert genau das tun, was verlangt wird. Aber dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn klare Anweisungen befolgt werden, so die Führungsqualität und Kommunikation entscheidet, ob etwas gelingt oder nicht. Insgesamt war es die beste Teambuildingmaßnahme, die man jemals gemacht hat, alle Spieler und Trainer haben deutlich gesehen, dass man seine bisherige Arbeit noch weiter vertiefen und verfeinern kann. Wir empfehlen an dieser Stelle eigentlich Allen, egal ob Fußball oder sei es auf der Arbeit, diese praktische Maßnahme, wo man völlig neue Erkenntnis erlangt, die theoretisch nie möglich wären. Und Spaß macht das Ganze dazu auch noch! Wir danken an dieser Stelle im außerordentlichen Maße Frau Silvia Pokorra-Neudel von der Praxis Karuna und Frau Tanja Reitz von der Kinderreitvorschule Dönberg für dieses einmalige Erlebnis! Mehr geht wirklich nicht mehr!

So war die WDR-Radakteurin so beindruckt von dem gesamten Pferde-Coaching, dass etwas ausführlicher als gedacht gesendet werden soll, so die Schnittarbeiten etwas länger dauern. Material gab es ja genug. Im Laufe der Woche sendet der WDR dieses Coaching dann im Rahmen der Aktuellen Stunde, wir informieren über den genauen Termin.

 

K640 20160904 120247