…. und 50-7 Tore. So lautet die aktuelle Bilanz der A2 des CSC nach ihrem gestrigen Freitagabend-Spiel beim ASV Mettmann. Zu ungewohnter Stunde spielten wir bei eisigen Temperaturen gegen den Tabellenzehnten. Von Anfang an war klar, wer hier das Spiel machte. Mit schönen Kombinationen kamen wir immer wieder schnell vor das gegnerische Tor und erzielten nach 11 Minuten die verdiente 1-0 Führung. Keine fünf Minuten später konnte der gleiche Spieler das Ergebnis auf 2-0 erhöhen. Es lief wie letzte Woche. Viel Ballbesitz, aber in der Chancenverwertung anfangs schwach. Das 3-0 in der 32. Minute und zeitgleich die Vollendung des Hattricks unseres Flügelflitzers forderte scheinbar die Gastgeber auf etwas robuster in die Zweikämpfe zu geben. Größtenteils wurden diese vom Schiedsrichter auch gepfiffen, sodass nichts Größeres passierte.

Mit dem Pausenpfiff erhöhten wir auf 4-0 und das Spiel war gelaufen. Die zu Halbzeit 2 anfängliche Gegenwehr hielt gut eine viertel Stunde bis wir zum 5-0 erhöhten. Die von uns durchgeführten Auswechselungen führten zu keinem Abbruch, sodass unser Kapitän, zwischenzeitlich etwas weiter nach vorne beordert, ein etwas seltenes Tor mit dem Unterleib erzielte. Den Schlusspunkt setzte dann unser wieder eingewechselter Stürmer mit einem weiteren lupenreinen Hattrick.

Am Ende ein souveräner 9-0 Erfolg, der aber nicht darüber hinwegtäuschen sollte, dass es auch einige Mängel in unserem Spiel gab. Diese gilt es nun abzustellen, bevor wir die letzten zwei Spiele der Hinrunde bestreiten. TSV Gruiten und Bayer stehen noch an. Diese beiden Teams treffen am morgigen Sonntag um 13.00Uhr aufeinander. Wir werden es mit Aufmerksamkeit beobachten, wollen wir doch gerne den Platz an der Sonne über diesen Sonntag hinaus behalten.